Wandertage der Oberstufe

 

Es war der 22. und der 23. Mai, die Sonne schien alle Kinder der Oberstufe von Frau Wolf trafen sich im Klassenraum mit den zwei Erziehern zur Verstärkung. Dann ging es endlich los! Der Rollstuhl schnell noch in den Transporter verpackt und die Fahrt zum Park am Tollensesee startete. Jeder Spielplatz war vor uns unsicher. Da kam man ordentlich ins Schwitzen. Also kurz mal die Beine im See gesteckt. Der Höhepunkt am ersten Tag war mal richtig chinesisch zu Essen. Am Buffet konnte jeder sich den Teller voll packen mit den exotischen, asiatischen und kulinarischen Köstlichkeiten.

Am zweiten Wandertag fuhren wir zur Straußenfarm. Eine herzliche Begrüßung erfolgte ebenso wie die klare Ansprache der Verhaltensregeln. Es war beim Betreten des Hofes eine warme familiäre Atmosphäre zu spüren und die Kinder genossen es ihren Wissensdurst über die Straußenvögel stillen zu können. So gut informiert begann dann die Führung durch den Straußenhof und es gab so manch Wissenswertes über die Herkunft, Gewicht, Größe, Fortpflanzung und Lebensweise, bis hin zur Verwertung in Erfahrung zu bringen. So hatte alle Mädchen und Jungen die Gelegenheit die riesigen Vögel in ihrer natürlichen Umgebung zu erkunden. Dann gab es eine leckere Straußenbockwurst und ein Straußenei für das nächste Klassen-Frühstück. Danach gingen alle gespannt in den Hofladen um sich einige Produkte anzusehen. Das aus nur einem Ei eine Familienmahlzeit wird und aus der Haut sogar Leder hergestellt wird, zauberte auf so manchem Gesicht ein Ausdruck von Faszination. Die Vielzahl der Möglichkeiten über die Verwertung des nahezu gesamten Straußes, kann sich am besten jedes Kind bei einem Sonntagsausflug mit den Eltern oder Großeltern noch einmal ansehen.
Bilder: Alf Beier

Impressionen